Wärmedämmverbundsystem

Ein Wärmedäm­mver­bundsys­tem (abgekürzt WDVS) ist ein Sys­tem zum außen­seit­i­gen Däm­men von Gebäudeaußen­wän­den. Man beze­ich­net die gesamte Fas­sade des Gebäudes auch als Wärmedäm­mver­bund­fas­sade. Das Däm­m­ma­te­r­ial wird in Form von Plat­ten oder mit Hilfe von Kle­ber und/oder Dübel

(Tellerdü­bel) auf dem beste­hen­den Unter­grund befes­tigt und mit einer Armierungss­chicht verse­hen. Die Armierungss­chicht besteht aus einem Armierungsmör­tel (Unter­putz), in dem ein Armierungs­gewebe einge­bet­tet wird. Das Armierungs­gewebe ist im oberen Drit­tel der Armierungss­chicht ange­ord­net. Den Abschluss des Sys­tems bildet ein Außen­putz (Ober­putz), der je nach Anforderung oder gestal­ter­ischen Aspek­ten noch gestrichen wird.